Provera

Provera enthält Medroxyprogesteronacetat, ein weibliches Hormon, das zur Behandlung der Regulierung des Eisprungs und des Menstruationszyklus verwendet wird. Das Medikament wird verwendet, um sekundäre Amenorrhoe und abnorme Gebärmutterblutungen zu behandeln, die durch ein hormonelles Ungleichgewicht (Gebärmuttermyome, Gebärmutterkrebs) verursacht werden, um die Inzidenz von Endometriumhyperplasie bei postmenopausalen Frauen zu reduzieren.

Provera Preis

Provera kostet ungefähr 27,7 € – 219,5 € pro Tablette. Sie hängt von der Größe des Behältnisses und der Wirkstoffmenge (5 oder 10 mg) ab.

Sie können Provera über den unten stehenden Link rezeptfrei bestellen. Es ist absolut sicher und anonym. Die Bestellung wird per Post zugestellt.

Preis auf Hot-Pharm.com
Artikelnummer: Provera Kategorie:

Was ist Medroxyprogesteron (Provera)?

Medroxyprogesteron ist ein Medikament zur Behandlung von Amenorrhoe, Sterilität, prämenstrueller Spannung, Dysmenorrhoe, Endometriose und Kontrazeption. Die Markennamen von Medroxyprogesteron in den Vereinigten Staaten sind Depo-Provera, Provera, Depo-Provera Contraceptive, Depo-SubQ Provera 104. Der Produktbestandteil ist Medroxyprogesteronacetat.
Medroxyprogesteron hemmt durch seine antiöstrogene, antiandrogene und antigonadotrope Wirkung die Sekretion von Hypophysengonadotropin und hemmt dadurch die Follikelreifung und den Eisprung.

Therapeutische Indikationen und Dosierung

Medroxyprogesteron-Pillen werden oral eingenommen. Co-adjuvante Behandlung zur Östrogentherapie und bei nicht-historektomierten Frauen in den Wechseljahren, 5-10 Milligramm/Tag, letzte 10-14 Tage der Östrogentherapie. Sekundäre Amenorrhoe, 2,5-10 Milligramm/Tag, 5-6 Tage, Beginn an Tag 16 oder 21 des Zyklus. Patientinnen mit Östrogen-assoziierter Endometriumatrophie, funktionelle Menometrorrhagie, 2,5-10 Milligramm/Tag, 5-10 Tage, Beginn am 16. oder 21.Tag des Zyklus. Sobald der Blutverlust kontrolliert ist, zwei aufeinanderfolgende Zyklen wiederholen. Sterilität, 2,5-10 Milligramm/Tag ab der zweiten Zyklushälfte. Prämenstruelle Spannung, 2,5-10 Milligramm/Tag, 5-7 Tage vor Ende des Zyklus. Dysmenorrhoe, 2,5-10 Milligramm/Tag von Tag 5-25 des Zyklus. Endometriose, 10 Milligramm/8 Stunden ab dem ersten Tag des Zyklus, 90 aufeinanderfolgende Tage.

Tiefe intramuskuläre Verabreichung, Erwachsene. Empfängnisverhütung, 150 Milligramm verabreicht innerhalb der ersten fünf Tage des Menstruationszyklus alle drei Monate. Koadjuvante Therapie des inoperativen rezidivierenden und metastasierten Endometriumkarzinoms, Anfangsdosis 400-1000 Milligramm/Woche, Erhaltungsdosen unter 400 Milligramm/Monat.

Nebenwirkungen

Einige Nebenwirkungen von Medroxyprogesteron sind:

  • Vaginitis, Nervosität, Anorgasmie oder verminderte Libido, Depression, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Hitzewallungen, Unterleibsschmerzen oder Unwohlsein, Übelkeit, Hautausschlag, Alopezie oder mangelnder Haarwuchs, Akne, Rückenschmerzen, Beinkrämpfe, Menstruationsunregelmäßigkeiten, Blutungen und/oder Amenorrhoe, Beckenschmerzen, Brustschmerzen, Leukorrhoe, Asthenie, Gewichtsveränderungen, Ödeme, Schwellungen.

Kontraindikationen von Medroxyprogesteron. Überempfindlichkeit, Thrombophlebitis und thromboembolische Phänomene, schwere arterielle Hypertonie, schwere Leberinsuffizienz, abnormale Uterusblutungen, Metrorrhagie und Menorrhagie oder nicht diagnostizierte Harnwegsblutungen, verzögerter Abort, Schwangerschaft, Verdacht oder Nachweis von hormonabhängigen Brust- oder Genitalorgan-Bösartigkeit kontraindiziert in der Schwangerschaft und Stillzeit.

Warnhinweise

Es gibt Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für Medroxyprogesteron, wie z. B.
Bluthochdruck, Migräne oder ungewöhnlich starke Kopfschmerzen in der Vorgeschichte, akute Sehstörungen, Diabetes, endogene Depression in der Vorgeschichte, kann bei Patienten mit Epilepsie in der Vorgeschichte, Migräne, Asthma, Leberversagen und/oder Nierenversagen, Herzveränderungen zu einer Flüssigkeitsansammlung führen, die die Krankheit verschlimmert.
Führen Sie alle sechs Monate eine ärztliche Untersuchung durch. Kontrolle bei schweren Depressionen und Myokard- oder Hirninfarkt in der Vorgeschichte. Unterbrechen Sie die Behandlung, wenn Exophthalmus, Diplopie, thromboembolische Störungen vorhanden sind. Kann den Verlust der Knochenmineraldichte, Menstruationsstörungen und Gewichtszunahme verursachen. Kann das Risiko von Brustkrebs erhöhen.

Dosierung

10mg, 5mg

Wirkstoff

Packung

120 Pillen, 180 Pillen, 270 Pillen, 30 Pillen, 360 Pillen, 60 Pillen, 90 Pillen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Provera“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.